U18 Wahl

Aufruf zur Beteiligung am Jugendwahlprojekt im Vorfeld zur Europawahl 2019

Was ist passiert?

In Anlehnung an das U-18 Kinder- und Jugendwahlprojekt wurde in Essen im Zusammenhang mit der Europawahl eine Wahlsimulation für Kinder, Jugendliche und Erstwähler*innen durchgeführt. Bis neun Tage vor der Europawahl am 26. Mai 2019 sollten alle Kinder, Jugendliche und Erstwähler*innen aus Essen die Möglichkeit erhalten, sich über die Wahl des Europarates, sowie über die Programme der politischen Parteien zu informieren. Die Stimmen konnten in dezentralen Wahllokalen in Schulen und Jugendeinrichtungen abgegeben werden, die Ergebnisse wurden zentral für Essen ausgewertet und veröffentlicht.

Welches Ziel wird verfolgt?

Mit dem Jugendwahlprojekt in Essen soll ein Beitrag der Kinder- und Jugendarbeit zur politischen Bildung geleistet werden, indem junge Menschen angeregt werden sich mit dem Wahlprozess zur Europawahl, den unterschiedlichen Partei- und Wahlprogrammen sowie den Aussagen der politischen Akteur*innen auseinander zu setzen. Erstwähler*innen sollen die Möglichkeit erhalten, die demokratischen Prozesse kennenzulernen und motiviert werden, sich an den bevorstehenden Wahlen zu beteiligen. Mit dem Wahlprojekt wird darüber hinaus die Forderung verbunden, Kinder und Jugendliche frühzeitig an demokratischen Prozessen zu beteiligen und ihren Interessen einen höheren Stellenwert im politischen Geschehen einzuräumen

Europawahlergebnis der Essener Kinder und Jugendlichen